Arganöl stammt ursprünglich aus Marokko

Das marokkanische Arganöl ist in der Herstellung sehr aufwändig. Foto © cut – Fotolia.com

Arganöl – immer häufiger lesen wir den Namen dieses Öls auf Etiketten. Das „flüssige Gold“ aus Marokko erfreut sich auch in Europa wegen seiner gesunden Wirkung wachsender Beliebtheit. Mit seinem nussigen Geschmack verfeinern wir Speisen. Oder wir pflegen mit Kosmetikprodukten, die Arganöl enthalten, unsere Haut und Haare.

Einzigartige Herkunft und aufwendige Herstellung

Dabei ist Arganöl im Vergleich zu vielen anderen Ölen durch seine Herstellung sehr teuer. Das Öl wird aus den Kernen der Arganfrucht des Arganbaumes gewonnen. Dieser wächst ausschließlich in Marokko. Der Baum steht unter strengem Naturschutz und liefert keine ergiebige Ernte. Arbeiterinnen gewinnen das Arganöl aus den Kernen in aufwendiger Handarbeit. Die Vereinten Nationen unterstützen das Projekt.

Für Speiseöle rösten die Berberfrauen die Kerne vor der Herstellung. Das gibt dem Öl sein nussiges Aroma. Das native Arganöl besteht aus ungerösteten Kernen und ist deutlich milder. Das Öl eignet sich durch seine nahezuhe Geruchslosigkeit auch für Kosmetikprodukte.

Inhaltsstoffe und Verwendung des Arganöls

In der Küche verfeinert sein Geschmack perfekt Carpaccio und Salate. Verwenden Sie Arganöl aber nicht als Bratöl. Es verliert dadurch wertvolle Nährstoffe. Geben Sie das Öl bei warmen Speisen am besten erst kurz vor dem Servieren zu.

Neben seinem Geschmack liefert Arganöl ebenso wertvolle Inhaltsstoffe: Es enthält 80 Prozent ungesättigte Fettsäuren und verfügt über eine hohe Konzentration an Vitamin E. Der hohe Anteil von natürlichen Antioxidanten senkt den Cholesterinspiegel. Im Vergleich zu anderen gesunden Ölen schneidet es jedoch eher mittelmäßig ab: Es enthält zwar die Omega-6-Fettsäuren, die wichtigen Omega-3-Fettsäuren fehlen jedoch.

Umso mehr zeigt es seine Wirkung auf kosmetischem Gebiet: Tragen Sie das reine Öl auf das Haar oder pflegebedürftige Körperstellen auf. Es wirkt antioxidativ, entzündungshemmend und verleiht Ihrer Haut die nötige Feuchtigkeit. Deswegen eignet es sich vor allem für empfindliche Haut und als Anti-Aging-Vorsorge (zur Vorbeugung von Zell- und Hautalterung). Darüber hinaus wirkt es gegen Haarbruch.

Es gibt viele Kosmetikprodukte auf der Basis von Arganöl wie Cremes, Shampoos oder Lotionen. Achten Sie dabei auf die Liste der Inhaltsstoffe: Welchen Anteil hat das Arganöl tatsächlich an dem Gesamtprodukt?

Worauf Sie achten sollten

Arganöl gilt als Alleskönner für die äußere wie innere Schönheit. Der hohe Preis (90-120 Euro pro Liter) entsteht durch die aufwendige Herstellung, die darüber hinaus einen ökologischen und sozialen Nutzen hat. Seien Sie bei sogenannten Schnäppchen vorsichtig, ob es sich wirklich um reines Arganöl handelt. Beachten Sie: Das Speiseöl besser in kleinen Flaschen kaufen oder schnell verbrauchen, da es nicht sehr lange haltbar ist!