Ayurveda-Medizin-mit-langer-Tradition

Ayurveda-Medizin, langjähriges Wissen

Ayurveda ist das älteste Medizinsystem der Welt. Seit den 70er Jahren erfährt Ayurveda vor allem in westlichen Ländern eine Renaissance. Ayurveda ist keine übernatürliche oder magische Wissenschaft. Ayurveda basiert auf exakten wissenschaftlichen Erkenntnissen, die die Weisen des Altertums sammelten.

Ayurveda – Medizin mit Tradition

Ayurveda blickt auf eine 5.000 jährige Tradition zurück. Der mystische Aspekt entstand durch die Tatsache, daß die Vaidyans – die ayurvedischen Mediziner – durch Generationen hindurch Ihr Wissen an ihre Nachkommen weitergaben. Jede Generation verfeinerte die Methode ständig.

Ayurveda war zu keiner Zeit nur eine Medizin der Reichen. Die ärmere Bevölkerung wurde seit jeher kostenlos behandelt. Über Jahrhunderte hinweg wurde durch ein strenges und diszipliniertes Training ein fortschrittliches Wissen akkumuliert in Behandlungsmethoden der Pädiatrie, Chirugie, Geriatrie, Toxologie und vielen anderen Fachbereichen.

Ayurveda Wissen

Ayurveda praktizierten die Mediziner in alten Zeiten im Familienverband und gaben das Wissen an die Nachkommen weiter. So gewann man im Laufe der Jahrtausende enormes Wissen über den menschlichen Körper.

In den alten Schriften und Pergamenten wurde Ayurveda als „Eternal“ bezeichnet, also ein auf die Ewigkeit bestimmtes Wissen, das älter zu sein schien, als die Zeit. In früheren Zeiten des Hinduismus galt der Glaube, daß die Götter dieses Wissen schickten. Heute nimmt Ayurveda auch im staatlichen indischen Gesundheitssystem eine wichtige Stellung ein.

Lesen Sie weitere Beiträge zu Ayurveda:
Philosophische Wurzeln des Ayurveda
Ayurveda als Heilmethode in der heutigen Zeit

Quelle: heilstrategie.de