Die Ayurvedische Vitalpunktbehandlung besitzt eine lange Tradition. Die Marmas sind wichtige, vitale Punkte im Körper, die ganzheitliche Funktionen haben. Unter Marma Chikitsa versteht man die alte ayurvedische Lehre der verborgenen Energiezentren in unserem Körper. Man unterscheidet sechs Mahamarmas (Hauptmarmas), die einem oder mehreren der fünf Mahabhutas (Elemente) zugeordnet sind.

Vitalpunktbehandlung

Die Ayurvedische Vitalpunktbehandlung bietet an jedem Körperteil Aktivierungspunkte. Bilder: Handbehandlungen © laurent hamels – Fotolia.com, Kopftherapie © e-pyton – Fotolia.com

Bereits die Palmblatt-Texte der Siddhayoga-Tradition in Tamil Nadu behandeln ausführlich 108 über den Körper verteilte physisch-psychische Nahtstellen. Klinische Untersuchungen konnten beachtliche Heilungserfolge nachweisen. Die Weiterentwicklung der Marma-Lehren schreibt man Susruta (ca. 500 vor Christi) zu. Er gilt als Begründer der chirurgischen Richtung des Ayurveda.

Vitalpunktbehandlung nach Dharma Ayurveda

Marma Chikitsa ist wahrscheinlich viel älter. Die Marma-Therapie nach Dharma Ayurveda entfernt Energieblockaden im Körper und beseitigt Schmerzen. Die ayurvedische Vitalpunktbehandlung (Marma Chikitsa) nimmt eine Korrektur des Energieflusses von wichtigen Energie- bzw. Marmakanälen im Körper vor. Die Marma-Therapie stärkt ebenso das Lymphsystem. Damit können auch Krankheiten wie Arthritis wirksam therapiert werden ( Lymphdrainage).

Die Marmas halten das Gleichgewicht. Sie beinflußen negative Gefühle wie Furcht, Angst, Wut, Neid, Hass, Trauer oder Hilflosigkeit. Gleiches gilt für positive Gefühle wie Liebe, Freude, Zufriedenheit oder Glück. Die Behandlung richtet sich nach Art und Schwere der Verletzung (ob grobstofflich oder feinstofflich).

Der Therapeut benutzt dabei seine Hände sowie sein Wahrnehmungs- und Einfühlungsvermögen, um die Marmas zu fühlen, zu öffnen und zu harmonisieren. Dabei löst der Therapeut Blockaden auf verschiedenen Ebenen. Die Marmas werden nicht manipuliert, sondern stimuliert durch den Prozess des Fühlens der Bewegungen. Der Behandlungserfolg tritt ein, indem wir loslassen. Therapeut und Patient begegnen sich bei Marma Chikitsa auf der Ebene des Fühlens, der subtilsten Form der Wahrnehmung.

Hier finden Sie weitere Bilder zu Marma Chikitsa.