Ein erhöhter Cholesterinspiegel ist während der Schwangerschaft normal.

Auf eine cholesterinarme Ernährung sollten Sie normalerweise während der Schwangerschaft verzichten. © Andrey Zametalov – Fotolia.com

Viele Frauen wissen, dass sich der Körper während einer Schwangerschaft stark verändert. Doch trotzdem erschrecken sie oftmals über die sehr hohen Cholesterinwerte, die Sie während der Schwangerschaft aufweisen.

Zu hohes Cholesterin? Kein Grund zur Sorge!

Keine Panik bei hohen Blutfettwerten! Der Cholesterinspiegel steigt normalerweise während der Schwangerschaft. Die Blutfettwerte sind bei vielen Schwangeren schnell um fünfzig Prozent erhöht. Das Blutbild vieler Schwangerer sieht dementsprechend aus wie das von Personen mit einer Stoffwechselstörung. Die hohen Werte haben allerdings keine ungünstigen Auswirkungen auf Sie und Ihr Kind.

Die großen Mengen an Cholesterin sind vielmehr von der Natur so gewollt, weil das Baby den Stoff für sein Wachstum braucht. Cholesterin hilft beim Aufbau von Gehirn und Nervensystem. Ein Risiko für das Baby besteht eher bei zu niedrigem Cholesterinspiegel: Die Gefahr einer Frühgeburt und eines niedrigen Geburtsgewichtes steigt.

Ein Grund, den wichtigen Baustein nicht zu verteufeln. Versuchen Sie nicht, Ihren Cholesterinspiegel während der Schwangerschaft zu senken. Außer der Arzt rät Ihnen aus medizinischen Gründen dazu. Sprechen Sie sich immer mit Ihrem Hausarzt ab, wenn Sie sich Sorgen um Ihre Blutwerte machen.

Keine Diät während der Schwangerschaft

Beginnen Sie auf keinen Fall eine fett- oder cholesterinarme Diät ohne Absprache mit Ihrem Arzt. Bei einer solchen Ernährungsweise versagen Sie Ihrem Baby so wichtige Nährstoffe. Essen Sie während der Schwangerschaft lieber ausgewogen und abwechslungsreich. Auch auf Fette sollten Sie nicht verzichten. Beispielsweise können Sie gesunde Fette zu sich nehmen, die vor allem in pflanzlichen Ölen und Nüssen zu finden sind.

Nach der Schwangerschaft sollten Sie nochmal die Blutfettwerte prüfen lassen. So können Sie sehen ob Ihr Körper die Schwangerschaft gut überstanden hat und Sie sich wieder in ihrem „normalen“ Zustand befinden.

Cholesterin verzögert Schwangerschaft

Interessant für alle, die Eltern werden wollen: Forscher aus den USA fanden in einer Studie heraus, dass ein hoher Cholesterinspiegel möglicherweise die Schwangerschaft verzögert. Wenn einer der Partner einen erhöhten Cholesterinwert aufwies, dauerte es länger, bis sich der Kinderwunsch erfüllte. Eine Erklärung sei die mögliche Beeinflussung des Hormonhaushalts durch das Cholesterin.

Mehr Informationen zum Thema Cholesterin und Schwangerschaft: