Welche Frau träumt nicht von einer makellosen Haut? Stress, die hormonelle Umstellung der Wechseljahre und Umweltgifte bewirken das Gegenteil. Es bilden sich unliebsame Mitesser und Pickel. Bevorzugt im Gesicht und am Dekolletee. Frau möchte diese schnell loswerden.

Ein weiteres Problem ist die trockene Haut. Sie macht vielen über 40-Jährigen zu schaffen. In beiden Fällen hilft Heilerde. Sie ist ein reines Natur-Produkt mit Tiefenwirkung. Es enthält wertvolle Mineralien (z.B. Magnesium) und Spurenelemente (z.B. Eisen, Zink). Das tut der Haut gut. Heilerde versorgt sie optimal mit Vitalstoffen und befreit sie zugleich von Schadstoffen.

Heilerde ist ein natürlicher Helfer

Heilerde hilft bei Hautunreinheiten und Verbrennungen. Foto: © emmi – Fotolia.com

Heilerde reinigt die Haut sanft von innen

Heilerde zieht überschüssigen Talg und Bakterien heraus und reinigt sanft von innen. Sie stimuliert die Heilkräfte der Haut und hemmt Entzündungen. Unreinheiten und Pickel verschwinden. Daher unterstützt Heilerde die Behandlung von Akne. Ab sofort gibt es Heilerde-Gesichtsmasken von Luvos. Sie enthalten natürliche Extrakte. Dazu gehören Algenmeerwasser, Quitten und Buchenknospen.

Die Kombination aus Heilerde und Algenmeerwasser-Extrakt („Luvos Hydro Maske“) versorgt die Haut mit Feuchtigkeit. Obendrein aktiviert dies die Feuchtigkeits-Bindung. Das bedeutet: Die Haut speichert eigene und zugeführte Feuchtigkeit länger und intensiver. Das ist nicht alles: Heilerde macht nicht nur Unreinheiten und Pickel den Garaus. Sie gehört zu den ältesten Heilmitteln der Welt. Bei chronischen Haut-Erkrankungen wie Neurodermitis und Schuppenflechte lindert sie den Juckreiz.

Bei Verbrennungen und Muskelverspannungen

Heilerde hat sich bei Verbrennungen, Gelenkschmerzen und Muskel-Verspannungen bewährt. Vor der Anwendung vermischen Sie das Pulver mit Wasser zu einem Brei. Oder Sie geben das Pulver in trockener Form auf die erkrankte Stelle. Leiden Sie unter schlimmen Muskelverspannungen, tragen Sie den Heilerde-Brei („Luvos Heilerde 2“) auf Rücken und Schulter auf und lassen ihn trocknen.

Danach spülen Sie ihn mit Wasser ab. Kurze Zeit nach dem Auftragen der Heilerde spüren Sie eine angenehme Wärme. Das liegt an der steigenden Durchblutung. Sie fördert die Entspannung und Regeneration der Muskeln. Kleinere Areale bestreichen Sie fingerdick, mittelgroße Flächen bleistiftdick und große Flächen wie den Rücken messerrückendick.

Natürliche Hilfe bei leichten Verbrennungen

Sie haben sich beim Bügeln leicht verbrannt? Füllen Sie Heilerde in eine Streudose (z.B. ein Salzstreuer) um und tragen Sie sie vorsichtig auf. Bei welchen Beschwerden eignet sich das Mittel noch? Zum Bespiel bei akuten Entzündungen im Mund- und Rachenraum, bei Prellungen und oberflächlichen Venen-Entzündungen. Die Heilerde-Produkte erhalten Sie in Apotheken, Reformhäusern, ausgewählten Drogerien und Bio-Fachgeschäften.

Was unterscheidet Heilerde von Fango?

Die reine Heilerde besteht aus Löss. Dabei handelt es sich um viele tausend Jahre altes Gesteins-Pulver. Es kommt auch in Deutschland vor. Fango nennen wir Heilschlamm vulkanischen Ursprungs. Es besteht aus Ton oder Lehm und wird mit Thermalwasser angereichert. Der berühmte Fango aus Norditalien enthält zudem Algen. Fango-Anwendungen gibt es in Thermalbädern und beim Physiotherapeuten.

Quelle: Die Neue Frau 2, Nr. 39