Skip to content

Nagelpilz erkennen und richtig behandeln

Nagelpilz sollte sofort behandelt werden.

Nagelpilz erkennt man zuerst an Verfärbungen am Nagelrand. Foto: © ixvor – Fotolia.com

Die Behandlung von Nagelpilz zieht sich über Monate hin. Wer sich von diesem Problem befreien möchte, sollte von Anfang an auf die richtige Behandlung setzen. Nagelpilz betrifft häufiger Fußnägel als Fingernägel. Das liegt vor allem daran, dass Fadenpilze das in Schuhen vorherrschende feuchtwarme Klima lieben. Darüber hinaus kommt es an den Füßen häufiger zu unbemerkten kleinen Verletzungen, durch die der Pilz eindringen kann. Etwa durch zu kleine Schuhe oder sportliche Aktivitäten.

So erkennen Sie Fuß- und Fingernagelpilz

Wie kann ich Fuß- und Fingernagelpilz erkennen? Erkrankte Nägel verlieren ihren Glanz und werden trübe und undurchsichtig. Oft zeigt sich der Pilzbefall zuerst am freien Rand des Nagels durch kleine, halbrunde oder längliche Weißfärbungen. Von den Außenkanten des freien Nagelrandes breitet sich die Infektion zur Mitte und zum Nagelwall hin aus. Im weiteren Verlauf verfärben sich die befallenen Nagelpartien gelblich bis bernsteinfarben, manchmal auch dunkler.

Mit der Zeit verändert sich ebenso die Struktur der Nägel: Die Nagelplatte verdickt sich. Ihre Oberfläche wird uneben und der Nagel beginnt am freien Nagelrand zu bröckeln. Später löst sich der Nagel oft vom Nagelbett ab. Diese Veränderungen des Nagels bleiben lange Zeit schmerzlos. Schmerzen treten erst dann auf, wenn der Nagel seine Schutzfunktion für die Finger- oder Zehenspitzen nicht mehr erfüllt.

Moderne Lacke wirken zuverlässig

Etwa 15 bis 20 Prozent der Deutschen leiden unter Nagelpilz, bei den über 65-Jährigen ist sogar circa jeder Zweite betroffen. Die Therapie von Nagelpilz ist durch die Entwicklung moderner Antimykotika (Antipilzmittel) effektiver geworden. In der Regel empfiehlt der Arzt einen antimykotischen Nagellack wie „Ciclopoli gegen Nagelpilz“ (rezeptfrei in der Apotheke erhältlich). Es handelt sich um einen medizinischen Nagellack mit einer patentierten Lackgrundlage.

Er enthält den Wirkstoff Ciclopirox, der nicht nur die Pilze, sondern auch deren Sporen abtötet. Sporen sind die Überdauerungsform der Pilze, die oft zu einem Wiederaufflammen einer Pilzinfektion führen können.

Behandlung vor dem Schlafengehen

Durch die besondere Lacktechnologie ist es möglich, den Wirkstoff innerhalb von sechs Stunden an seinen Wirkort zu bringen. Um ein gutes Eindringen des Wirkstoffs in den Nagel zu gewährleisten, wenden Sie am besten vor dem Zubettgehen an. Der Wirkstoff, der über Nacht in den Nagel und das Nagelbett eindringt, bildet dort ein Depot. Waschen Sie ihn nicht aus!

Behandeln Sie die Haut rund um den Nagel mit, um das Eindringen von Pilzen und Sporen durch die Nagelfalz zu verhindern. Mit diesem Mittel ist die Behandlung bequem und einfach. Nach 30 Sekunden ist der Lack getrocknet. Am Morgen waschen Sie die Lackreste mit Wasser ab. Ein Anfeilen der Nageloberfläche und das Ablösen mit Nagellackentferner entfällt beim wasserlöslichen Nagellack.

Therapie nicht zu früh beenden

Setzen Sie die Behandlung bis zum vollständigen Abklingen der Beschwerden fort. Das heißt, bis die erkrankten Nägel wieder klar sind und gesunder Nagel nachgewachsen ist. Normalerweise dauert die vollständige Heilung der Fingernägel etwa 6 Monate, der Fußnägel etwa 9 bis 12 Monate.

Eine Nagelpilzbehandlung ist langwierig. Betroffene sollten nicht die Geduld verlieren. Brechen Sie die Behandlung nicht ab: Bevor die erkrankten Nägel wieder klar sind, ist der Pilz noch nicht verschwunden. In diesem Fall kann sich der Zustand der Nägel verschlechtern.

Quelle: 7 Tage, Nr. 30.

 

Mehr Informationen zum Thema: