Unsere täglichen Nahrungsmittel enthalten Allergieauslöser. Eine Nahrungsmittelallergie löst oft gesundheitliche Beschwerden aus. Oft deuten wir die Symptome anders. Plötzlichen Durchfall schreiben wir beispielsweise einer möglichen Magenverstimmung zu.

Wie bei jeder anderen Allergie reagiert unser Körper abwehrend auf Allergene. Da eine Nahrungsmittelallergie oft über Jahre nicht auftritt, lässt sie sich bei akutem Auftreten nach einer Mahlzeit nur schwer zuordnen. Warum sollte ich plötzlich auf Fisch, Nüsse oder Gewürze allergisch sein?

Manchmal kommt es beim Verzehr unverträglicher Nahrungsmittel zu einer allergischen Bindehautentzündung. Diese Entzündung (lat. Konjuktivitis) tritt auch bei Pollenallergikern oder Hautallergien auf.

Symptome beobachten

Lebensmittel können Allergien auslösen

Jedes Nahrungsmittel kann bei uns Allergien auslösen. Bild-Copyright siehe Ende des Beitrages

Beobachten Sie zu welchen Zeiten Ihre Symptome auftreten. Schildern Sie Ihrem Arzt, dem Allergologen oder Ernährungsspezialisten auftretende Beschwerden nach Mahlzeiten. Merken Sie sich, welche Nahrungsmittel Sie gegessen haben. Häufen sich die Beschwerden immer nach dem Essen derselben Zutaten?

Ihr Arzt führt nach einem ersten Gespräch Blut- oder Hauttests durch, die mögliche Unverträglichkeiten auf bestimmte Nahrungsmittel zeigen. Ihre Allergie kann sich auf bestimmte Nahrungsmittel richten. Oder Sie leiden unter einer Laktoseintoleranz. Manche Menschen zeigen allergische Reaktionen auf Fruktose, Gluten oder Saccharose. Heute finden wir viele glutenfreie Produkte oder Milch ohne Laktose in den Supermarkt-Regalen.

Auftreten der Nahrungsmittelallergie

[one_fourth]
Sie haben eine Nahrungsmittelallergie?
Schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen. Wir sammeln die Einsendungen und 
stellen Ihre Informationen anonym ein. Helfen Sie anderen.
Email an Heilstrategie

[/one_fourth]

Bei einer Nahrungs- oder Lebensmittelallergie kommt es zu Störungen im Magen-Darm-Bereich. Sie verspüren Übelkeit, leiden unter Durchfall oder müssen sich übergeben. Bei manchen Menschen treten Hautausschläge auf. Oft verschwinden die Symptome und Beschwerden mit z.B. dem Erbrechen. Die Allergene „verlassen“ den Körper und Sie fühlen sich  wohler.

Durch diese schnelle Besserung vermuten wir, etwas Falsches gegessen zu haben. An Nahrungsmittelallergie oder Unverträglichkeit denken wir nicht. Lebensmittelallergien treten nicht nur beim Essen auf. Manche Menschen leiden unter einer „Wein-Unverträglichkeit“. Nach einem Glas juckt die Haut oder es verstopft die Nase. Anderen wird übel nach dem Genuss von Wein.

Essen Sie Obst und Sie haben allergischen Schnupfen, Husten oder gereizte Augen? Dann schwellen die Augen an. Sie jucken, wenn wir nach dem Schälen einer Karotte oder eines Apfels mit den Fingern ans Auge kommen.Leiden Sie beispielsweise unter einer Birkenpollenallergie, treten die gleichen Symptome beim Verzehr mancher Obstsorten auf.

Die Allergene vermeiden

Beobachten Sie solche Auswirkungen und klären Sie es mit Ihrem Arzt. Lassen Sie sich nicht verrückt machen, wenn ein oder zweimal nach einer Mahlzeit oder einem Getränk bei Ihnen eines der beschriebenen Symptome auftritt. Beunruhigen Sie auftretende Reaktionen, besprechen Sie dies mit Ihrem Arzt. Er veranlasst entsprechende Untersuchungen, sofern er dafür Bedarf sieht.

Sehen sie es positiv. Vermeiden Sie die auslösenden Lebensmittel, bleiben die Reaktionen aus. Bei anderen Allergien treten die Symptome immer auf, Hausstauballergie belastet Betroffene das ganze Jahr. 

Bilder:  Frau mit Magenverstimmung: © WavebreakMediaMicro, Milchkanne: © Iosif Szasz-Fabian, Lebensmittel: © Janine Fretz Weber, alle Fotolia.com

Lesen Sie, was eine Allergie auslöst.