Genug Zeit im Büro verbracht? Dann ab in den Urlaub! Nur wohin, wenn jedes Jahr die umherfliegenden Pollen Niesanfälle auslösen? Pollenallergiker können beschwerdefrei verreisen, wenn sie sich gut vorbereiten und ihr Urlaubsziel mit Bedacht wählen. Viele Betroffene fliehen im Frühjahr regelrecht in pollenarme Regionen.

Eine Frau mit Heuschnupfen am Strand

Leiden Sie unter Heuschnupfen und planen Sie einen Urlaub, gibt es einige Dinge zu beachten. Foto: © detailblick – Fotolia.com

Reiseapotheke und Allergiepass

Urlaub tut der Seele gut – Sie können Ihre Sorgen hinter sich lassen und neue Abenteuer erleben. Die Reisezeit dann mit Schnupfen und Niesen im Hotelbett zu verbringen, wäre schade. Deswegen sollten Allergiker gut vorbereitet in den Urlaub fahren. Am besten verreisen Sie während der Pollenflugzeit in Ihrer Heimat. Tipp: Gehen Sie vor Ihrer Abreise zum Arzt. Er stellt Ihnen einen Allergiepass aus, den Sie am Urlaubsort bei Bedarf vorzeigen können.

Im Internet gibt es ebenso internationale Allergiepässe, aber in keiner einheitlichen Form. Falls Sie mit einer schweren Pollenallergie ins Ausland reisen, wäre ein verständliches Dokument für hiesige Ärzte hilfreich. Darüber hinaus leistet eine Liste mit den Wirkstoffen der Medikamente, die Sie gegen den Heuschnupfen nehmen (zum Beispiel Cetirizin bei Antihistaminika), gute Dienste. Noch besser: Eine Reiseapotheke mit den wichtigsten Medikamenten zusammenstellen. Hier kann Ihnen Ihr Arzt helfen.

Besorgen Sie sich für alle Fälle die Notrufnummern des Reiselandes. Achten Sie darauf, dass Sie vor der Abreise nicht in Urlaubstress kommen. Denn Stress intensiviert allergische Reaktionen. Vor allem Asthmatiker sollten nicht hetzen oder rennen, um einen Anfall zu vermeiden.

Hotels mit Pollenschutzgitter

Ferienunterkünfte für Allergiker finden Sie vereinzelt im Internet – die Webseiten dazu variieren je nach Region. Viele Möglichkeiten haben Sie als Pollenallergiker jedoch nicht. Was Sie immer machen können: Rufen Sie das Hotel an, ob es eine Klimaanlage mit Pollenfiltern gibt.

Ein Hotel für Nichtraucher und mit Tierverbot wäre ebenso hilfreich, da diese in manchen Fällen allergische Reaktionen hervorrufen. Meiden Sie Hotels an dicht befahrenen Straßen, da Luftverschmutzung die allergische Wirkung der Pollen verstärkt.

Ideal bei Pollenallergie: Urlaub am Meer

Einen Urlaub geplagt von Heuschnupfen können Sie vermeiden, indem Sie zur richtigen Zeit an den richtigen Ort reisen. Das hängt davon ab, auf welche Pollen Sie allergisch reagieren. Ein Pollenflugkalender für Europa kann dabei gute Dienste leisten. Allergiker auf Reisen müssen wissen: Der Norden ist mit den Pollen generell immer später dran als der Süden.

Das heißt, in Nordeuropa blüht alles später. Und hier fliegen vor allem Birkenpollen, da die Länder dort viele Birkenbäume haben. Eine Ausnahme ist Island: Die Insel ist sehr gut für Menschen mit Pollenallergie geeignet, da es dort kaum Bäume und Pollen gibt. Die Gräserpollen fliegen nur kurz und die Luftverschmutzung ist sehr gering. Wer es lieber etwas wärmer hat: Im südlichen Mittelmeerraum finden sich ebenso kaum Birkenpollen.

Küstenregionen gelten allgemein als ideales Urlaubsziel für Pollenallergiker. Im Süden Europas eignen sich vor allem die Kanarischen Inseln wie Fuerteventura. Asthmatikern tut der Mittelmeerraum mit seinem milden Klima gut.

Allergiker auf Reisen: Urlaub in den Tropen oder auf Balkonien?

Auch Deutschlands Küsten bieten Menschen mit Heuschnupfen das passende Klima für einen entspannten Urlaub. Besonders empfehlenswert für reisende Allergiker sind die Nord- und Ostseeinseln, da dort sehr wenig Pollen fliegen. Das gilt vor allem, wenn der Wind von der Seeseite weht. Verbringen Sie Ihren nächsten Urlaub also am besten auf Helgoland oder Borkum.

Hochgebirge dienen ebenso als Rückzugsgebiet für Pollenallergiker: Ab 2000 Meter sinkt der Pollenflug drastisch. Vorsicht: Wenn Sie allergisch auf Erlenpollen reagieren, dann sollten Sie sich vor Ihrem Urlaub in den Alpen über deren Blütezeit informieren. Darüber hinaus ist ein längerer Aufenthalt in Tälern ungünstig, weil sich dort die Luft stauen kann.

Wenn Sie auf keinen Fall von Pollen belästigt werden möchten, empfiehlt sich eine Kreuzfahrt auf hoher See. Hier sind Sie am besten vor Pollen geschützt. Auch Wüstenregionen und Tropen eignen sich sehr gut für Menschen mit Pollenallergie. Seien Sie aber vorsichtig bei dicht bepflanzten Hotelanlagen.

Zurück zur Themenseite Pollenallergie