Der weiße Hautkrebs zählt zu den häufigsten Krebserkrankungen. Die Anzahl der Neuerkrankungen ist alarmierend. Schätzungen zufolge erkranken jährlich ca. 117.000 Menschen an „Basalzell-Karzinomen“, dem häufigsten Fall von Hautkrebs. Endlich gibt es Hoffnung bei Therapie und Behandlung für Patienten mit fortgeschrittenem weißem Hautkrebs.

Untersuchung der Haut

Weißer Hautkrebs? Hautuntersuchung beim Facharzt.

Wie entsteht weißer Hautkrebs?

Der bösartige weiße Hautkrebs entsteht in den Basalzellen der Oberhaut. Daher der Begriff Basalzell-Karzinom. Risikofaktor Nummer 1 für diesen Hauttumor liegt in übermäßigem Sonnenbaden oder Solarium-Besuch. Erhöhte UV-Bestrahlung löst weißen Hautkrebs aus. Meist entsteht er im Gesicht, Ohren oder auf der Kopfhaut. Schützen Sie Ihre Haut und Ihr Gesicht auch im Winter mit der richtigen Sonnencreme.

Therapie und Behandlung: Neue Hoffnung für Hautkrebs-Patienten

Führende Mediziner und Experten stehen im regen Austausch zu neuen Forschungsergebnissen, Behandlungen und Therapien gegen Hautkrebs. Sie treffen sich auf Fachkongressen, wie dem Melanom-Weltkongress in Hamburg. Unter anderem diskutiert die Fachwelt dort über einen neuen Wirkstoff, der seit kurzem auch in Deutschland zugelassen ist. Vismodegib ist die bisher einzige Hoffnung für Patienten mit weißem Hautkrebs, denen weitere Operationen nicht mehr helfen können.

Prof. Dr. Axel Hauschild von der Hautklinik zu Kiel ist Mitinitiator des Weltkongresses. Er wirkte an der Studie zum neuen Wirkstoff mit. Der unter dem sogenannten Basalzell-Karzinom leidende Patient Horst Otto Müller nahm an der Studie teil. Er wurde mit Vismodegib behandelt. Was unzählige Operationen nicht erreichten, schaffte der neue Wirkstoff: Horst Otto Müllers Lebenszeit hat sich um Jahre verlängert!

Video über weißen Hautkrebs

Schauen Sie sich nachfolgendes Video zum Thema „weißer Hautkrebs“ mit Informationen und Vorsorgetipps an. Prof. Dr. Hauschild und der Patient Müller berichten über Ihre Erfahrungen.

 

Weitere Informationen zum Thema:

Deutsche Krebshilfe – Informationen zu Basalzellkrebs