Unter Abhyanga versteht man eine Ayurvedamassage mit Öl. Abhyanga bedeutet „drumherum-streichen“. Durch diese Massagen aktivieren Sie oder Ihr Therapeut die Marma- oder Energiepunkte.

abhyanga-oelmassage

Wohltuende Ölmassage mit Kräutern. Bilder Kräuterstempel © Gerhard Seybert – Fotolia.com, Abhyanga-Massage © Helmut – Fotolia.com

Im Ayurveda gehören Massagen mit natürlichen Ölen (Kokosöl, Sesamöl) häufig zu den üblichen Behandlungen. Abhyanga eignet sich ebenso für Ihre tägliche Selbstanwendung. Das Öl öffnet, nährt und schützt die sogenannten Srotas (Entschlackungskanäle). Die Ayurvedamassage stellt das Gleichgewicht der Doshas (Vata, Pitta, Kapha) wieder her.

Die Ölmassage gilt bei Ayurveda-Kuren in der Regel als Grundlage der Behandlung. Sie ist eine sehr sanfte und für den Körper wohltuende Behandlung. Sie findet bereits in den antiken Schriften Erwähnung.

Abhyanga eignet sich sowohl für die Gesunderhaltung als auch für medizinische Anwendungen. Darum ist die Ölmassage neben der gesundheitlichen Anwendung als Wellness-Anwendung sinnvoll und effektiv. Lehrfilm zu Grundlagen und Technik von Abhyanga ansehen.

Ayurveda Ölmassage

Die Begriffe Ayurveda oder Abhyanga sind nicht geschützt. Die korrekte Ausführung der Ölmassage erfordert ein profundes Ayurveda-Wissen – beispielsweise über die zu verwendenden Öle und Kräuter. Gleiches gilt für die richtige Dosierung und deren Wirkungen. Sie sollten diese Anwendungen daher nur in professionellen Ayurveda-Kliniken, Spas oder Ayurveda-Praxen machen. Abhyanga können Sie als tägliche Selbstmassage anwenden oder bei Therapeuten buchen.

Es gibt mehrere Unterarten der ayurvedischen Ölmassage. Neben der Ganzkörper-Ölmassage (allgemein Abhyanga) werden Teilmassagen für das Gesicht (Muk-Abhyanga), die Füße (Pad-Abhyanga) oder andere Körperteile angeboten. Ihr Ayurveda-Arzt wird Ihnen nach gründlicher Diagnose die für Sie richtigen Anwendungen verordnen.

Je nach Konstitutionstyp verwendet der Therapeut geeignete Öle (Beispiel: Sesamöl). Sesamöl dringt tief in das Gewebe ein und entfaltet seine Wirkung. In den meisten medizinischen Fällen fügt der Anwender Kräuter-Beimischungen den Ölen zu. Zur Massage oder am Ende der Massage werden zum Teil Pasten oder Pulver verwendet, beispielsweise Sandelholzpulver.

Lesen Sie weitere Informationen zu Wirkung und Eigenheiten von Abhyanga.