Mit einer guten Maniküre sehen unsere Hände gepflegt aus.

Bei den Nageltrends sind gerade Pastellfarben angesagt. Foto: © Konstantin Yuganov – Fotolia.com

Pflegen, feilen und mit Lack verzieren: Schöne Hände zeigt man gerne her. Aber unsere Nägel sind kleine Diven: Schenken wir ihnen nicht oft genug unsere Aufmerksamkeit, bestrafen sie uns mit rissiger Nagelhaut oder splitternden Spitzen. Wir zeigen Ihnen deshalb Schritt für Schritt, wie die perfekte Maniküre gelingt. Mit unserer Hilfe bringen Sie Ihre Fingernägel im Handumdrehen auf Hochglanz.

Schöne Form durch Feilen und Polieren

Zuerst die Nägel von der Ecke zur Mitte in Form feilen. Dabei die Feile nicht hin- und herbewegen, das kann die Nägel ausfransen. Wichtig: Verwenden Sie keine Metallfeilen, das macht die Nägel schneller brüchig. Wählen sie lieber eine Feile aus Mineralien. Die feinen Mikrokristalle reiben sich in den Nagel und versiegeln ihn so.

Danach folgt der Unterlack für die Nägel. Ideal als pflegender Unterlack ist ein medizinischer Lack (zum Beispiel Sililevo, Apotheke): Er gleicht nicht nur kleine Unebenheiten der Nagelplatte aus, sondern pflegt und schützt sie zusätzlich. Einfach abends auftragen und am Morgen Lackreste abwaschen.

Zarte Farbe?

Ob bunt oder Natur pur: Es ist egal, ob Sie die Pastell- und Nudefarben des Frühlings oder lieber den angesagten Metallic-Look lieben. Beginnen Sie beim Lackieren mit dem Daumen, da er am langsamsten trocknet. Dabei den Lack in drei Pinselstrichen von der Mitte aus zu den Seiten auftragen. Nicht zu viel benutzen.

Zwei Minuten trocknen lassen, und dann die zweite Schicht aufpinseln. Tipp: Damit breite Nägel schmaler wirken, rechts und links einen freien Rand beim Ausmalen lassen. So erfährt der Finger eine optische Verlängerung. Wichtig: Nägel nicht nach dem Baden lackieren.Dann sind sie nämlich aufgequollen und die Farbe splittert schneller ab.

Sind Ihre Nägel brüchig und spröde, verzichten Sie besser eine Weile auf farbigen Lack. Gönnen Sie Ihren Nägeln eine mehrwöchige Aufbaukur mit einem medizinischen Lack. Täglich abends auf die Nägel pinseln und über Nacht die Wirkstoffe einziehen lassen.

Ideales Finish: Verwöhn-Kur mit Öl & Creme

Ist der Nagellack trocken, die Hände mit einer Feuchtigkeitslotion gründlich eincremen. Zusätzlich rückfettendes Nagelöl auftupfen, das Sie morgens und abends rund um den Nagel einmassieren. Extra-Tipp: Spezielle Pflegemasken zaubern zusätzlich streichelzarte Hände. Vor dem Zubettgehen auf die gewaschenen Hände auftragen und Baumwollhandschuhe überstreifen. Lassen Sie die Wirkstoffe über Nacht einwirken.

 Quelle: Woche der Frau, Nr. 12.

 

Mehr Informationen zum Thema: