Entstressen ist ein Modewort. Wir suchen in der heutigen Lebenswelt nach Entspannung. Wir wollen ausruhen und uns erholen. Dabei steht vor allem das „sich wohlfühlen“ im Vordergrund. Leichter gesagt, als getan. Denn wir stehen den ganzen Tag unter Druck, im Berufsleben oder familiären Alltag.

Entspannen heißt Ausspannen

Yoga ist die ideale Möglichkeit, innere Ruhe zu finden.

Enstpannung finden in der Meditation. Foto: © LuckyImages – Fotolia.com

Entstressen vom Alltag heißt entspannt Ihre Freizeit genießen. Probieren Sie dafür verschiedene Entspannungsübungen und Anwendungen aus. Sie haben sich für viele Menschen bewährt. Finden Sie heraus, wie Sie für sich am besten entspannen. Wichtig: Entspannen bedeutet nicht nur entressen. Sie tanken auch neue Energie für den nächsten Tag.

Unser Tagesablauf lässt wenig Zeit zum Ausruhen. Termine und Zeitdruck bestimmen den Alltag. Um so mehr brauchen wir am Abend Auszeiten für unseren Körper und Geist. Manche gehen früh ins Bett, um sich zu erholen. Andere entspannen vorm Fernseher. Lesen Sie ein Buch. Dadurch gewinnen Sie Abstand von der Arbeit. Gesellige Abende im Freundeskreis helfen ebenfalls, sich vom Tagesablauf zu lösen.

Entspannungshilfe für gestresste Gemüter

Viele Betroffene meinen aber: „Ausruhen reicht mir nicht. Ich komme dabei nicht zur Ruhe.“ Dann versuchen Sie es mit Entspannungsübungen. Yoga, Meditation oder autogenes Training bieten viele Möglichkeiten, aktiv zuhause die innere Ruhe zu stärken. Schaffen Sie eine entspannte Atmosphäre mit Kerzenlicht und ruhiger Musik.

Eine Massage oder Wellness-Anwendung hilft beim Entstressen. Genießen Sie das „faul sein“ bei einer Körpermassage. Steigern Sie Ihr seelisches Gleichgewicht durch eine Aroma-Massage oder Hot-Stone-Behandlung. Informieren Sie sich auch über Entspannungskurse oder Seminare. Sie lernen dabei unter Anleitung, Ihr Wohlgefühl zu steigern.

Lesen Sie weitere Informationen: